Öffentliches Prodium «Mobbing»

07. Oktober 2021 – Ort und detailliertes Programm folgen noch.

«DU OPFER!»

Im Alltag wird der Begriff des Mobbings sehr schnell genutzt. Umgangssprachlich bedeutet es, dass jemand z. B. in der Schule, fortgesetzt geärgert, schikaniert, blamiert, in passiver Form Kontaktverweigerung mehrheitlich gemieden oder in sonstiger Weise asozial behandelt und in seiner Würde verletzt wird.

Welche Auswirkungen hat dieses auf die Kinder und Jugendlichen in der Schule?

Wie wird es wahrgenommen und dagegen agiert?

Welche Hilfen werden angeboten?

Wie sollten Eltern, Lehrer und Schulleitungen bei Mobbing reagieren?

Diesen und andere Fragen gehen wir in Kooperation mit der Stadt Winterthur nach und tragen so hoffentlich einen Beitrag dazu, dieses immer grösser werden Problem an Schulen in der Griff zu bekommen.

Urs Allemann (Leiter Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention der Stadt Winterthur) diskutiert mit unterschiedlichen Gästen.